Blog für Einsteiger

Change Management - Vom Bauchgefühl zur erfolgreichen Veränderung

August 20, 2019

In ihrem Unternehmen stehen viele Veränderungen an. Gerade der Umstieg in die digitale Welt stellt für viele Unternehmen grosse Herausforderungen dar. Doch dieser Prozess des Change Management kann systematisch und gezielt umgesetzt werden. In diesem Blog erfahren Sie wie.

Definition

Unter dem sogenannten Change Management werden alle Massnahmen und Aufgaben zusammengefasst, die eine umfassende und nachhaltige Veränderung von Strategien, Systemen, Prozessen und Strukturen innerhalb einer Organisation bewirken.
Bereits in den 1940er Jahren wurden ein erstes Modell von Kurt Lewin im Rahmen der Organisationstheorie zu den Phasen von Veränderungen erstellt. Dabei ist Lewin jedoch nicht auf die einzelnen Schritte eingegangen. Der Professor John P. Kotter hat acht Phasen des Veränderungsmanagement identifiziert, die auch heute noch als erfolgskritische Bestandteile dieses Prozesses betrachtet werden.

Die acht Phasen des Change Management sind:

1. Gefühl von Dringlichkeit vermitteln
2. Führungskoalition aufbauen
3. Vision und Strategie entwickeln
4. Vision kommunizieren
5. Hindernisse aus dem Weg räumen
6. Kurzfristige Erfolge visualisieren
7. Veränderungen weiter antreiben
8. Veränderungen in der Unternehmenskultur verankern

Durch den Übergang zu einer Prozessorganisation, welchen man seit den 1990er Jahren beobachtet, ist ein immer kleinschrittigeres Change Management zu beobachten. Es bezieht sich heute immer seltener auf alle Bereiche einer Organisation, sondern es finden in den Teilbereichen jeweils eigene Change Management Prozesse statt. Daraus ergeben sich immer kleinere zeitliche Pausen zwischen Veränderungsprozessen oder anders gesagt, viele Unternehmen befinden sich dauerhaft innerhalb eines solchen Prozess.

Woher weiss ich, dass eine Veränderung notwendig ist?

Bevor Sie in einen Change Management Prozess einsteigen, sollten Sie natürlich wissen in welchen Bereichen der grösste Bedarf für notwendige Veränderungen zu finden ist. Vielleicht kennen Sie das Gefühl, dass ein Prozess, eine Strategie oder ein Produkt nicht bei der entsprechenden Zielgruppe ankommt, kann dies jedoch nicht quantitativ oder qualitativ belegen.
Um diese Unsicherheit zu beseitigen, bietet es sich beispielsweise an, eine Online-Umfrage zu erstellen und der Zielgruppe ganz gezielt Fragen zu den aufgestellten Thesen zu stellen.
Wie Sie eine gute Online-Umfrage erstellen können und damit Ihr Change Management zu unterstützen, lesen Sie hier und unter Lösungen sehen Sie einige Beispiele.

Wie können Sie messen, dass die Veränderung in der Organisation ankommt?

Auch wenn man alle Prinzipien beachtet und vorher den Bedarf genau erhoben hat, ist dies noch kein Garant dafür, dass das Change Management auch erfolgreich ist. Die Einbeziehung und letztendlich das Vermitteln von Sicherheit gegenüber den entsprechenden Stakeholdern ist ein massgeblicher Erfolgsfaktor für das Change Management.

Zur Messung des laufenden Veränderungs-Prozesses kann man sich ebenfalls einiger Methoden der Marktforschung bedienen. Es können beispielsweise mithilfe von Online-Befragungen die verschiedenen Stakeholder periodisch oder automatisch, ausgelöst auf Basis bestimmter Ereignisse, befragt werden. Darüber hinaus können, basierend auf den Ergebnissen, automatisch die entsprechenden Personen direkt informiert werden, um Massnahmen zur Gegensteuerung zu ergreifen.

Lesen Sie hier, welche Möglichkeiten Survalyzer bietet, um Online-Befragung zu erstellen

Danke, dass Sie sich Zeit genommen haben, diesen Blog zu lesen. Haben Sie konkret eine Frage bzgl. Change Management und Erhebung von Daten? Dann kontaktieren Sie uns hier.

www.google.de