Blog für Einsteiger

Dashboard Design - Wie konzipiere ich dies optimal?

July 18, 2019
Dashboard Design

Was versteht man unter einem Dashboard?

Unter einem Dashboard versteht man grundsätzlich eine grafische Benutzeroberfläche die Programme und Informationen verwaltet. Die reine Übersetzung aus dem englischen "Armaturenbrett" beschreibt das, was man heute darunter zusammenfasst nicht mehr ausreichend.

In der Softwarewelt gehen die unterschiedlichen Ansichten darüber, was dies nun genau ist und wie ein optimales Dashboard Design aussehen soll, sehr weit auseinander. In vielen Standardsoftwarelösungen wird als Dashboard die Ansicht bezeichnet, zu der man nach dem Login in das Programm als erstes gelangt. Dort werden dann beispielsweise persönliche Mitteilungen angezeigt oder die zur Verfügung stehenden Programmkomponenten.

Gerade im Bereich der Marktforschung und dem Customer Experience Management wird unter einem Dashboard jedoch die Visualisierung der Studienergebnisse verstanden. Diese sogenannten Business Intelligence Dashbaords (BI-Dashboards) sind grundsätzlich von sogenannten Scorecards zu unterscheiden. Während in Dashboards immer der aktuelle Zustand von Daten zum aktuellen Zeitpunkt angezeigt wird, steht bei Scorecards die Betrachtung von Daten über Zeitreihen, also Entwicklungen, im Vordergrund. Diese beiden Betrachtungsweisen werden zunehmend in Enterprise-Dashboards kombiniert.

Diese Art von Enterprise Dashboards realisiert Survalyzer und konnte dadurch viel Erfahrung hinsichtlich eines optimalen Designs sammeln.

Wie konzipiert man das ideale Dashboard-Design?

Es hat sich bei der Konzeption eines Dashboards die folgende Fragestellung hinsichtlich des Vorgehens bewährt:

  1. Für wen? – Für welche Zielgruppe wird das Dashboard Design erstellt

Die erste Frage, die Sie sich diesbezüglich stellen sollten, ist die nach der Zielgruppe. In einem Dashboard geht es im Vergleich zu anderen Berichtsformaten nicht darum Botschaften an den Betrachter zu verteilen. Es ist vielmehr gewünscht, dass der Betrachter aufgrund seiner Erfahrung Rückschlüsse aus den visualisierten Daten ziehen kann und beispielsweise kritische Abweichungen erkennt.

  1. Was? – Welche Informationen sollen dargestellt werden

An diese Fragestellung schliesst sich dann unmittelbar eine Auswahl der Informationen und Kennzahlen, die dargestellt werden sollen, sowie deren Priorisierung. Darüber sollten Sie entscheiden, ob es innerhalb des Dashboards auch Möglichkeiten zur Interaktion geben soll, wie beispielsweise eine Funktion zur Einladung von weiteren Dashboard-Benutzern.

  1. Wie? – Wie sollen die Informationen visualisiert werden?

Im letzten Schritt zur Konzeption eines idealen Dashboard Design können Sie dann entscheiden, wie Sie die Daten visualisieren wollen. Es stehen dabei nahezu unbegrenzte Möglichkeiten zur Verfügung bei der Auswahl von Diagrammtypen und Individualisierungen. Es hat sich allerdings gezeigt, dass sich bestimmte Darstellungsweisen für bestimmte Fragestellungen besonders eignen oder bewährt haben. Durch eine frühzeitige Konsultation von Spezialisten in diesem Bereich wie Survalyzer kann dieser Schritt wesentlich beschleunigt werden.

 

Survalyzer Dashboard Lösungen

Unter diesem Link haben wir eine Sammlung von Beispiel-Dashboards für Sie zusammengestellt und unter Touchpoint erreichen Sie unser flexibles Touchpoint-Dashboard mit flexiblen Kennzahlen und Schwellwert-Management. Sie können uns bei Fragen auch jederzeit gerne ansprechen.